Dienstag, 26. Juni 2012

Zwischen Kopfkino und Statistiken...

Mal wieder ist etwas Zeit vergangen, mal wieder wurde etwas ausgewertet. Dieses Mal: Was passiert eigentlich, wenn man nichts tut. Ja, richtig. Nichts. Auch wenn es manchmal in den Fingern juckt, es wurde sehr lange (weit über einen Monat) einfach mal *nichts* auf der Kopfkino-Facebook-Seite gepostet oder hochgeladen.

Das Ergebnis war abzusehen: Die Anzahl der neuen täglichen Likes ( = Fans, die jeden Tag neu dazu kommen) ging runter - aber nicht auf null. Ebenso sackte natürlich die Zahl der "Personen, die darüber sprechen" ( = die Anzahl der Kommentare, Likes oder Shares von einzelnen Beiträgen) deutlich ab - ging aber ebenfalls nicht auf null. Es herrscht also immernoch Aktivität - wenn auch in kleinerem Rahmen ( = ein Rahmen, über den sich meine "kleine" Seite wie ein Keks freuen würde...).

Langweiliges Ergebnis? In der Tat. Also forschen wir noch etwas weiter: Was passiert jetzt, wenn man nach einer solchen Durststrecke zwei bis drei Tage lang wieder aktiv ist? Schießen die Zahlen wieder auf gewohnte Höhen? Ein erster Test zeigte: Nein, aber sie schaffen immerhin die Hälfte. Ich halte das dennoch für ein sehr gutes Ergebnis, denn es geht in erster Linie nicht darum, ob vielleicht die User zwischenzeitlich einfach das Interesse an den Spruchbildern verloren haben könnten - sondern um Facebooks Algorithmus, der entscheidet, welche Information für welchen Nutzer interessant sein könnte. Richtig gelesen, hinter allen Neuigkeiten, die auf der Startseite angezeigt werden, steckt ein Algorithmus, der anhand von Nutzer-Interaktionen entscheidet, welche Beiträge den User interessieren könnten und welche nicht. Interagiert ein Nutzer überhaupt nicht mit den Beiträgen einer Seite (oder eines Freundes!), werden diese irgendwann einfach im Newsfeed nicht mehr angezeigt - schließlich wären bei Interesse öfter mal ein Klick auf "Gefällt mir" oder ein Kommentar erfolgt. [Kleine Anmerkung: Das war jetzt eine sehr vereinfachte Darstellung des Algorithmus, mehr würde hier allerdings den Rahmen sprengen.]

Mittlerweile ist wieder ein knapper Monat vergangen, in dem nichts gepostet wurde. Die Statistiken verhalten sich wie zuvor. In ein paar Tagen werde ich wohl wieder etwas Aktivität zeigen, ich bin gespannt, ob das Ergebnis ähnlich ausfallen wird. Zwischenzeitlich wurde nämlich ein neue Funktion seitens Facebook eingeführt, die es Seitenbetreibern ermöglicht, den eben erwähnten Algorithmus zu entschärfen indem Beiträge auch Nutzern präsentiert werden können, die eigentlich bereits durch mangelndes Interesse durch das Raster gefallen sind. Gegen Cash natürlich.

Folgende Fragen drängen sich dadurch regelrecht auf:
  • Wer zur Hölle gibt Geld dafür aus, dass ein User mit Beiträgen "belästigt" wird, für die er sich offensichtlich nicht interessiert?
  • Kann es sein, dass das Ergebnis deutlich schlechter ausfällt, weil ganz bewusst Nutzer von der Anzeige der Beiträge ausgeschlossen werden, um die "bezahlbare Neuheit" attraktiver zu gestalten?
  • Finde nur ich diese Entwicklung gruselig?
Hoffentlich entpuppen sich alle gemalten Gespenster als nicht existent. Hoffentlich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten